Venezianische Glättetechnik


Es galt schon in der Antike als höchste technische Vollkommenheit bei der Wandgestaltung, wenn die Oberfläche glänzend und zusätzlich strukturiert war. Eine der noch heute gebräuchlichsten Verarbeitungsformen ist die überwiegend in Südeuropa verbreitete venezianische Spachteltechnik "Spatula Veneziano" und "Stucco Veneziano". Um diese Struktureffekte zu erreichen wird eingefärbtes Spachtelmaterial aus Kalk mit Marmorzuschlägen in mehreren Schichten aufgetragen, bis die typische und gewünschte Oberflächenstruktur erreicht ist.

 

Durch gleichmäßiges Verdichten und Polieren der Materialien entsteht die optische Wirkung, welche eine höhere Transparenz mit Glanz und Lichtreflexionen erreichen lässt, und bewirken soll, dass Räume offener und größer wirken. (Bild: Alligator, Art Stucco)

(Bild: Alligator, Art Stucco)


Bereits die alten Römer verschönerten Ihre Räumlichkeiten mit Glätteputzen aus Kalk. Die Wurzeln kommen demnach aus dem heutigen Italien. Auch heute wird diese gestalterische Kunst für eine exklusive Wohnraumgestaltung genutzt.  Die Produkte welche wir verarbeiten unterliegen hohen Qualitätsanforderungen. Diese antike Technik ist damals wie heute etwas absolut exklusives.

Wir beherrschen diese hohe Kunst der Gestaltung. Sprechen sie uns an, wir beraten sie gerne! Es entstehen Oberflächen in welchen man sich spiegeln kann.